.Therapie von 1999

Therapie von 1999

01.01      1999        
Gaby hat sehr lange mit uns telf.
Es soll ruhiger werden,
wir Zeit bei ihr bekommen.
 
 
01.01  
Nicht geschlafen bis 11Jan.
 
 
04.01  
sehr, sehr müde
Jutta von 10:30h bis 23:30h hier
 Die zweite Traube braucht viel Hilfe.
Wir auch.
 
 
 
04.01              
Therapie von 18:45h bis 23:30h   
P r o g r a m m    gelöscht
 
 
07.01              
Immer größeren Druck
 
 
11.01  
Therapie von 19:05h bis 22:45h   
A b g e k i p p t
 
 
14.01              
Bei Gaby eine etwas weniger anstrengendere Stunde
und      pünktlich fertig.                         
 
 
15.01  
Mit Jutta und Gaby
mit dem Zug nach Lübben, sch...
Jutta auf 180.
Hoffentlich können wir darüber reden
was es für uns bedeutet
das wir nicht mehr dort hin können,           
hoffentlich.
 
 
21.01  
Die die ihren Namen sagt war bei Gaby im Arm.
 
 
23.01  
Ch-R und Angela sind angekommen.
 Mit Michaela die        Zwei abgeholt.
 
 
25.01  
Therapie von 19:10h bis 22:15h    
P r o g r a m m    gelöscht
 
 
28.01  
Dr. Rimpel einen Brief geschrieben,
wie es uns mit
der Absage von seiner Klinik geht.
 
 
 

jANUAR 1999
M
D
M
D
F
S
S
1
1
2
3
1
2
3
X
X
x
x
X
x
 
4
5
6
7
8
 9
 10
x
x
x
x
x
x
X
11
12
13
14
15
 16
17
 
 
x
x
x
x
x
18
19
20
21
22
23
24
X
x
x
 
x
x
x
25
26
27
28
29
30
 31
30x
x
x
X
 
x
X

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt
 
02.02    1999
Termin mit Jutta und Gaby bei
Dr. Thomsen, er will dass wir
mit einer Sekten Beauftragten reden.
Zu früh für uns.
Dann sind wir mit Jutta und Gaby essen gefahren.
Wir Gaby erklärt wo sie ihren Ring finden kann.
Versteht sie auch diese Seite  jetzt von uns?
 
 
06.02  
D-G ist auch angekommen.
 
 
11.02  
Fotos von den Kindern gesehen
und sie nicht wieder erkannt.    
            T r a u e r
 
 
15.02  
Erkältet bis zum 21 Feb.
Ungewöhnlich dass fast alle erkältet  sind.
 
 
26.02  
D-G haben wir zum Bus gebracht und
sind dann alleine zurück gegangen,
hatten Angst.
Können wir nichts mehr alleine draußen machen???
 
 

Februar 1999
M
D
M
D
F
S
S
1
2
3
4
5
6
7
X
X
x
x
X
x
 
8
9
10
11
12
 13
 14
x
x
x
x
x
x
X
15
16
17
18
19
 20
21
 
 
x
x
x
x
x
22
23
24
25
26
27
28
X
x
x
 
x
x
x

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt
 
01.03    1999
Ch-R ist schwanger,
will das Kind bekommen.
Wir werden Oma?
 
 
02.03  
Der die ihren Namen sagt
haben wir den Fuß umgeknickt,
da sie  in Gabys Arm geht.
Sie mußten ins Krankenhaus,
da viele Wechsel, dort nichts festgestellt.
 
 
03.03  
Mit Michaela zum Orthopäden
sie ist dort geblieben Spannanbruch.
 
 
07.03  
S e k t e n l e u t e
 
 
10.03  
Die die ihren Namen sagt
hat am Fuß auch noch Gürtelrose,
wir haben die Schmerzen
von dem Bruch auf uns Andere verteilt.
 
 
11.03  
Wir sind fertig, 
können kaum  noch . 
            D r u c k      D r u c k
 
 
15.03  
Mit Jutta (Spielautomaten) 
Gaby währe gern dabei gewesen.
Therapie von 18:50h bis 22:30h     
P r o g r a m m    gelöscht 
Wir sind so müde.  
Wie können wir nur weiter machen?
 
 
21.03  
S e k t e n l e u t e  
an der Wohnungstür geklingelt.  
            A n g s t.
 
 
 
22.03  
Therapie von 19:05h bis 22:30h    
P r o g r a m m    gelöscht 
sehr anstrengend.
Wir noch immer keine Möglichkeit
über unserer Angst und
dem     Heimweh zu erzählen.
 
 
25.03  
In der Therapiestunde versucht
mit malen Druck ab zu bauen,           
das ging nicht gut.
Was ist uns noch alles geschehen???
 
 
26.03  
Es geht      U N S    n i c h t    gut
 
 
 
 
 
 
29.03  
Therapie : wir     W E I N E N !!!      
brauchen eine helfende Hand.
Gaby hat ihre angeboten .?                 
 
 
31.03  
Es geht    U N S   s c h l e c h t   
Warum versteht Gaby uns nicht, 
hat SIE   Angst,
seit der Entführung was da passiert ist ??!!!!!!!        
        W I R        A U C H     !!!!!!!!!!!
 
 
 

MÄrz 1999
M
D
M
D
F
S
S
1
2
3
4
5
6
7
X
X
x
x
X
x
 
8
9
10
11
12
 13
 14
x
x
x
x
x
x
X
15
16
17
18
19
 20
21
 
 
x
x
x
x
 
22
23
24
25
26
27
28
X
x
x
 
x
x
x
29
30
31
 
x
x
x
X
x
x
 
x
x
x

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt
01.04    1999
Therapie von 17:10h bis 0:30h    
P r o g r a m m     gelöscht   
Es geht   U N S     schlecht
 
W O H N U N G S E I N B R U C H  
von den S e k t e n l e u t e n      
OSTERNEST
 
Bei Gaby angerufen, sie sagt:
ich habe Angst um Jutta.....
            W o     b l e i b e n     w i r
 
 
05.04  
Jutta ist über Nacht bei uns geblieben,
dann kam Michaela für einige Stunden.
W i r k ö n n e n b a l d n i c h t m e h r !!!!
 
 
06.04  
Mit Jutta neue Schlösser bestellt.
Wie wir zurück kommen ist der Türgriff ab.  
Gaby versteht   U N S     überhaupt nicht mehr,
SIE hat   A n g s t   
W i r   a u c h !!!!!!!!!
 
 
08.04  
Wir haben versucht Gaby
von der Schräglage zu erklären,
hoffen das sie uns verstanden hat.
 
 
11.04  
Die Angst in der Wohnung wird irreal. 
Wir merken es.
Gaby versteht nicht.
 
 
12.04  
Therapie von 18h bis 20:45h    
P r o g r a m m    gelöscht    
W I R    können    n i c h t   mehr.!!!!!!!!!!
 
 
13.04  
A b g e k i p p t        
Jutta und Claudia zu uns in die Wohnung.
 
 
14.04  
Wir im Weglaufhaus angerufen,
mit Jutta dort hingefahren OK 
Wir können kommen.
 
 
14.04              
Therapie wir sagen Gaby
das wir nicht mehr können und sie :
Am Montag machen wir
wieder ein PROGRAMM weg.
Sie hat n i c h t s   verstanden.
Jutta erklärt Gaby
das wir nicht mehr können!!!!
 
 
16.04
Mit Gaby telf. Ihr nochmals
versucht zu erklären was bei uns ist ...
In der Villa bis zum 19 Mai
 
 
26.04  
Therapie von 18h bis 22h  
P r o g r a m m    gelöscht     
danach Essen.
 
 
28.04  
Druck sehr großen Druck  
weil wir so viel Hilfe brauchen.
 
 
29.04  
Jemand von uns bei Jutta im Arm.
Von der Waschküche erzählt.
 
 

april 1999
M
D
M
D
F
S
S
x
x
x
1
2
3
4
X
X
x
 
X
x
 
5
6
7
8
9
 10
 11
x
x
x
x
x
x
X
12
13
14
15
16
 17
18
 
 
x
x
x
x
 
19
20
21
22
23
24
25
X
x
x
 
x
x
x
26
27
28
29
30
x
x
 
x
x
 
 
x
x

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt
 
03.05    1999
Der Kleine das erste mal bei Gaby
 
 
 
 
06.05  
Bei Gaby endlich eine ruhige Therapiestunde !!!!!
 
 
10.05  
In „unserem“ Imbiss
zwei   S e k t e n l e u t e  
geschafft mit Juttas Hilfe sitzen geblieben
W i r    h a b e n   n u r   n o c h   A n g s t  
            v o r a l l e m!!!
 
 
20.05
Therapie von 18:50h bis 1:20h     
 S o n d e r p r o g r a m m    gelöscht .
ist nicht ok. bis 24 Mai
 
 
23.05  
Wir haben bei Gaby Nachts angerufen.                             
 
 
24.05  
S o n d e r t e r m i n  
bei Gaby von 14:30h bis 17:55h   
P r o g r a m m   gelöscht.
 
 
27.05              
Pünktlich fertig bei Gaby,
aber noch immer keine Möglichkeit
über alles zu reden.
 
 
29.05  
Einen wunderschönen Tag
mit Jutta verbracht.
Schwimmen
 
 

mai 1999
M
D
M
D
F
S
S
x
x
x
1
2
3
1
X
X
x
 
X
x
 
2
3
4
5
6
 7
 8
x
x
x
x
x
x
X
9
10
11
12
13
 14
15
 
 
x
x
 
x
 
16
17
18
19
20
21
22
X
x
x
 
x
x
x
23
24
25
26
27
28
 29
 
 
x
 
 
x
x
30
31
x
 
 
x
x
 
x
x
 
 
x
x

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt
 
07.06    1999
Therapie von 18:30h bis 21:20h    
P r o g r a m m   gelöscht 
Wir konnten danach U-Bahn fahren.
 
 
10.06  
Wir dürfen noch immer
nicht nach Hause !! 
Wir gehen bald ein
vor Heimweh und Sehnsucht.
Gaby wegen Sondertermin angerufen.
 
 
11.06  
Mit Gaby zum Kreuzberg
und W I R sind in ihrem Arm gegangen,
draußen ist es uns möglich.
War gut und stimmig. 
Wir sollen Berlin nicht mehr als Übergang sehen
sondern als unser zu  Hause...
 
 
15.06  
S e k t e n l e u t e   im Nachi,
die haben ein
(Selbstmordprogramm) angestoßen.
Jutta hatte die größte Mühe
mit uns in die Wohnung zu kommen.    
Dann Gaby angerufen,
sie meint:
das es so jetzt ist,
liegt daran
das wir wissen
das sie mit Jutta essen gehen wollte           
!!!!!!??????!!!!!!!
Wir haben so etwas nicht nötig.........
Jutta uns dann geholfen
das P r o g r a m m   
zu verpacken
 
 
16.06  
unendlich müde und sehr, sehr traurig.
Wo sollen wir nur mit all dem Neuen hin
????????
 
 
17.06
Mit Gaby im Körnerpark
um ihr nochmals zu versuchen
das sie U N S versteht.  
Umsonst.?!!
Danach mit Jutta Heinz getroffen und
es war gut.
 
 
19.06              
Selbstmordversuch
wieder mit Strom in der Wanne.
Heinz uns danach in die Villa gefahren.
 
 
21.06  
Therapie von 18:45h bis 21:40h   
P r o g r a m m    gelöscht,
dann versucht zu reden,
es auf Donnerstag verschoben.
 
 
22.06  
nicht geschlafen bis 01 Juli
 
 
24.06  
Therapie sch....  
Jutta will sich mit Gaby treffen,
wir haben angst davor.
 
 
25.06  
A b g e k i p p t    
Jutta und Claudia in der Wohnung.
 
 
28.06  
Mit Gaby wieder
ein klärendes Gespräch versucht.
 
 
30.06  
Uns ist  S c h l e c h t 
uns ist alles egal. 
F I L M
 
 
 

juni 1999
M
D
M
D
F
S
S
x
1
2
3
4
5
6
X
X
x
 
X
X
 
7
8
9
10
11
 12
 13
x
x
x
x
x
x
X
14
15
16
17
18
 19
20
 
 
x
x
 
 
 
21
22
23
24
25
26
27
 
x
x
 
x
x
x
28
29
30
26
27
28
 29
 
 
x
 
 
x
x

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt
 
01.07    1999
Am Telefon Gaby versucht
zu erklären wie es U N S geht.
Sie fragt nach den   A N D E R N   
Wir sind so a l l e i n.
 
 
02.07  
Wir gehen so wie so
in den Wahnsinn !!!!!!!!!!!!!
 
 
05.07  
Bei Gaby zwei von
„Uns“ in den Glaskasten gesetzt.  
Wir haben Angst,
das wir auch von den 
S e k t e n  l e u t e n   
s i n d
???????!!!!!!!!
 
 
08.07  
Die Therapiestunde war gut.
 
 
08.07              
Villa bis 14 August.
 
 
09.07  
U n r u h e   
haben Heinz um Hilfe bitten müssen,
er hat  dann Jutta angerufen
sie ist dann bis 3h geblieben.
 
 
 
                                
12.07  
Therapie von 17:45h bis 22:15h
sehr anstrengend 
Anschließend mit
Jutta und Gaby Bratkartoffeln essen.
War aber nicht stimmig.
 
 
15.07  
Mit Gaby zum Kreuzberg OK. 
Dort schaffen 
w i r 
es in ihren Arm zu gehen.
 
 
16.07  
Termin bei Thomsen war sehr gut 
OK für die Villa,
endlich wieder einmal etwas gutes.
 
 
 
                              
17.07  
bis 18 Juli Ostsee
mit den Mitbewohnern der Villa
und Heinz.        
Es tut so gut das Meer zu sehn.
 
 
19.07  
Gaby in Urlaub bis 22 Aug.
 
 
23.07  
Jutta in Urlaub   bis 08 Aug.
 
 
24.07  
Heinz hat uns zur Nacht etwas vorgelesen,
war sehr schön und neu für uns,
es fällt immer mehr auf
wie arm wir überlebt haben.
 
 
26.07  
Heinz Notfallmäßig hier,
da es nur so von Auslösern wimmelt.
 
 
27.07  
nicht geschlafen bis 30 Juli   
Warum ist es diesmal  
soooooo anstrengend?????
 
 
30.07  
Sehr viel Unruhe,
versucht es alleine hin zu bekommen.
 
 
31.07  
Heinz Notfallmäßig bei uns
bis 5h, 
dann endlich ruhe!!!!!
 
 

juli 1999
M
D
M
D
F
S
S
x
1
2
1
2
3
4
X
X
x
 
X
X
 
5
6
7
8
9
 10
 11
x
x
x
x
 
x
X
12
13
14
15
16
 17
18
 
 
x
 
 
 
 
19
20
21
22
23
24
25
 
x
 
 
x
x
x
26
27
28
29
30
31
 29
 
 
x
 
 
x
x

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt
 
03.08    1999
Simon hat sich umgebracht !!!!!
W e i n e n     g a n z   v i e l e
 
 
04.08  
W e i n e n     n o c h   i m m e r     
Heinz ist zu uns gekommen
vor allem wegen Simons Freitot.
 
 
05.08  
Claudia hat uns besucht
und wir ihr von Simon erzählt.
Bei   U N S  
ist eine
große stille 
A N G S T
W e i n e n     n o c h   i m m e r
 
 
06.08  
Heinz Notfallmäßig gekommen.
Was ist nur los ????!!!! 
Wir können bald nicht mehr weiter.
W e i n e n     n o c h      i m m e r
 
 
07.08  
H a a r e     abschneiden,
nur diesen Satz im Kopf
W e i n e n           A N G S T
 
 
08.08  
H a a r e        W e i n e n           A n g s t
 
 
09.08  
A n g s t        W e i n e n           W e i n e n
 
 
10.08  
Jutta war hier und Heinz.
Dann kam Gaby von 17:30h-20h ,
es hat uns nicht geholfen
das Gaby hier war, vielleicht für die Andern 
sie ging mit     
den Worten:
dann viel Glück.
A n g s t           A n g s t         A n g s t
 
 
          
11.08  
G e s c h a f f t     m i t     v i e l     H i l f e
   von J U T T A      und    H E I N Z
 
 
12.08  
Gaby hat angerufen       
wir konnten nicht mit ihr reden.   
Viel Druck abgebaut
da wir so viel Hilfe brauchten.
 
 
14.08  
In der Wohnung mit Jutta
über all 
UNSEREN    Ä N G S T E N  
das erste mal geredet.
Wir ihr erklärt dass wir es so sehen das
ein Haus ohne Fundament gebaut wir.
Sie ist erstaunt
das wir es so klar und schon so lange sehen,
aber mit ihr darüber nie geredet haben.       
Wir sind nicht dumm !!!
       
                         
15.08  
nicht geschlafen bis 25 Aug.
 
 
17.08  
Wir wollen endlich nach Hause.
Wir wollen endlich die Kinder wieder sehen.
Wir wollen endlich unsere Heimat wieder sehn,
die Schwangerschaft und Geburt erleben. 
Wir wollen endlich Ruhe haben.
 
 
19.08  
Wir haben Gaby nochmals angerufen
ihr erklärt wie müde wir sind
das wir nur noch nach Hause
wollen oder bei ihr in den  Arm möchten.
 
 
21.08  
Mit Jutta und Heinz nach Rheinsberg.
Gut.
Wir sehen ihr bemühen uns zu helfen,
aber...sie können nicht           
das H E I M W E H 
und die S E H N S U C H T 
stillen.
 
 
23.08  
Therapie Gaby merkt das wir nicht ok. sind.
Sagt das Heinz und Jutta viel geschafft haben.......
und das Hilfe nicht selbst verständlich ist ...........
   Scheiße!!!!!!!!!  
Wo bleiben W I R
 
 
26.08  
Wir haben bei Gaby abgesagt  
Sie hat bei uns angerufen.....
Sie versteht nichts......
Jutta und Heinz bis zum 29 Aug.
bei uns in der Wohnung
E N D L I C H       G E S C H A F F T        
Am Abend ein wunderschönes Feuerwerk     
„nur für uns ALLE“
 
 
30.08  
Therapie 18:45h bis 20:15h 
Es ist gut Hilfe zu bekommen,
aber es macht auch unfähig
etwas alleine zu schaffen.
Das wissen wir,
davor haben wir ja angst,
aber es ging nicht anders.
Wenn wieder Krise ist
können wir ja ins Krankenhaus        
gehen oder eine   Neue schaffen. 
Das ist nicht dein ernst
Gaby das machen wir doch
seit Jahrzehnten
eine Neue Person dazu holen, 
antworten wir ihr.
Doch sie hat so etwas von Kollegen gehört.
 
 
W I R      V E R S T E H E N    N I C H T S    M E H R
 
Anschließend mit Jutta in „unserem“ Imbiss,
wir reden mit ihr darüber
sind wir jetzt nur noch doof. ???
 
 
31.08  
Jutta kann uns auch nicht mehr aufhalten.
Nach all dem was in den letzten Monaten war,
wir wollen nur noch nach Hause.
 
 

august 1999
M
D
M
D
F
S
S
x
1
2
1
2
3
1
X
X
x
 
X
X
 
2
3
4
5
6
 7
 8
x
x
x
x
 
x
 
9
10
11
12
13
 14
15
 
 
x
 
 
 
 
16
17
18
19
20
21
22
 
x
 
 
x
x
x
23
24
25
26
27
28
29
 
 
x
 
 
x
x
30
31
x
 
 
x
x
 
 
x
 
 
x
x

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt
 
01.09    1999
Mit Michaela Babysachen und Kinderwagen eingekauft.
Mit Heinz telefoniert.
Gut wenn euch keiner mehr aufhalten kann,
müssen wir das Beste daraus machen.
 
 
02.09  
Gaby einen Brief geschrieben.
Wenn wir jetzt nochmals zu ihr         
hingehen und sie toppt sich wieder
kann es passieren das wir
die Achtung vor ihr verlieren,
das wollen wir auf keinem Fall.
 
 
05.09  
P r o g r a m m     
gelöscht mit Jutta und Heinz.
Wir haben keine Möglichkeit
mit irgendjemand über unsere    
Angst zu reden wegen Portugal
 
 
 
                    
08.09  
Heinz und Jutta mit uns zum Flughafen
 
A B F L U   G        P O R T U G A L
B E R I C H T    Ü B E R    P O R T U G A L     E X T R A
 
 
22.09  
Claudia und Jutta holen uns 
vom Flughafen ab 
und mit uns in die Wohnung gefahren.
Wir sind so fertig 
möchten nur noch eingerollt liegen
und oder in den Arm gehalten werden.
 
 
                               
27.09  
Therapie wir alleine bei Gaby
sehr offen mit ihr wieder mal geredet.
 
 
 
28.09  
Heinz ist gekommen und über Nacht geblieben.
OK.
 
 
30.09  
H-Barbara und Jutta zur Ostsee gefahren.
 
 

september 1999
M
D
M
D
F
S
S
x
1
1
2
3
4
5
X
X
x
 
X
X
 
6
7
8
9
10
 11
 12
x
x
POR
POR
POR
POR
POR
13
14
15
16
17
 18
19
POR
POR
POR
aus
tiegs
tage
POR
20
21
22
23
24
25
26
POR
POR
POR
 
x
x
x
27
28
29
30
27
28
29
 
 
x
 
 
x
x

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt
 
01.10     1999          
unser Enkelsohn ist geboren und
es geht Ch-R
und ihm gut.  
 
 
Wir sind Oma!
 
 
04.10  
Wir bei Gaby
hoffen dass es jetzt
etwas besser wieder geht.
 
 
06.10             
Es geht uns so langsam etwas besser
aber es ist noch nicht stimmig.
 
 
10.10              
Wir mit Jutta spazieren gegangen,
sehr gut.
Termin bei Dr. Thomsen mit Jutta und Gaby 
deswegen hat  Jutta bei uns geschlafen
Michaela, Ulrike, Jutta, Heinz, Claudia, H-Barbara
mit uns Geburtstag gefeiert
 
 
16.10  
Noch immer hat von uns  
k e i n e r 
die Monatsregel 
Sch....
 
 
18.10  
Therapie  
W i r   
waren bei ihr im Arm.
 
Therapie wir darüber geredet
das wir angst haben das die   
Sektenleute an die Kinder gehen.
Überlebensbrief.
Wir wollen die Namen
der Täter
nicht bekannt geben!!!!!!!
 
 
30.10              
Wir sind schwimmen gewesen
im Schlachtensee. 
Jutta nur noch gestaunt.
 
 
 

OKTOBER 1999
M
D
M
D
F
S
S
x
1
2
1
1
2
3
X
X
x
 
X
X
 
4
5
6
7
8
 9
 10
x
x
x
x
 
x
 
11
12
13
14
15
 16
17
 
 
x
 
 
 
 
18
19
20
21
22
23
24
 
x
 
 
x
x
x
25
26
27
28
29
30
31
 
 
x
 
 
x
x

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt
03.11    1999
Mit Claudia zum Zahnarzt.
 
 
07.11  
Zirkus mit Jutta war sehr schön
 
 
15.11  
Mit Claudia zum Arzt zum Kopf röntgen.
Noch immer keine von uns die Regal.
Bei Gaby mehr als geweint
Die zweite Traube ist auch fasst wieder da
 
 
25.11  
Therapie zweite Traube
war wieder da 
nun fehlt die
ditte Traube noch.
 
 

November 1999
M
D
M
D
F
S
S
1
2
3
4
5
6
7
X
X
x
 
X
X
 
8
9
10
11
12
 13
 14
x
x
x
x
 
x
 
15
16
17
18
19
 20
21
 
 
x
 
 
 
 
22
23
24
25
26
27
28
 
x
 
 
x
x
x
29
30
27
28
29
30
31
 
 
x
 
 
x
x

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt
 
17.12    1999
Mit Jutta zum Flughafen
die drei Jungs abgeholt und
dann in die Wohnung.
Wir können immer mehr nur mit Jutta
reden was noch immer nicht bei Gaby stimmt.
 
 
25.12  
Mit Jutta zusammen
D-G 21 Geburtstag gefeiert schön.
 
 
31.12  
Mit Jutta, Klaus und den Jungs 
zum Kindersilvesterfeier schön.
Es tut gut das sie hier sind.
 
 

dezember 1999
M
D
M
D
F
S
S
1
2
1
2
3
4
5
X
X
x
 
X
X
 
6
7
8
9
10
 11
 12
x
x
x
x
 
x
 
13
14
15
16
17
 18
19
 
 
x
 
 
 
 
20
21
22
23
24
25
26
 
x
 
 
x
x
x
27
28
29
30
31
30
31
 
 
x
 
 
x
x

Erklärung: Sektentag MeldetagWeggehtag Täterkontakt
                  Programmaufhebung       Traumabearbeitung
                  Krankenhaus                Weglaufhaus
                  Gelb=schöner Tag        Schwarz=abgekippt