das Leben dort

das Leben dort

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
… wir haben auch gefoltert - anderen Kindern wehgetan.
… das mussten wir tun
… weil die haben ja gesagt die bringen uns um wenn wir das nicht mache
… aber danach haben sie gesagt wir sind ganz böse weil wir den andern auch weh getan haben
… oder das wir schuld sind das sie ihnen weh getan haben. weil wir musste aussuchen was sie tun
… dann haben wir Kinder festgehalten damit die Männer den zwischen den Beinen weh tun können
… einmal haben sie ein anderes Mädchen festgebunden uns eine peitsche gegeben  
… wir musste sie hauen da hat sie geweint ihre Augen ganz stumpf geworden
… irgendwann nicht mehr geweint
… oder das wir den Hund aussuchen mussten den sie dann auf das Kind gemacht haben
… oder welches Tier sie nehmen sollen
… und dann haben sie gesagt wir sind jetzt was Besonderes
… das wir jetzt eine neue Farbe sind weil wir wieder was gelernt haben
… das wir machen können das uns nicht weh getan wird wenn wir andern Kindern weh mache
… das wir dabei uns nicht schlecht fühlen - sich freuen selbst Lust haben weil das was gutes ist
… hat man das Kind vergewaltigt oder zu Tode gefoltert.
… Wir blieben immer übrig.  
… Einmal haben die Täter zu dritt ein Kind vergewaltigt. Immer wieder. Stundenlang.
    Wir waren in der Zeit mit einem Eisenhalsring an die Wand gekettet 
… wurden gezwungen zuzusehen in dem eine unsere Augen immer wieder aufhielt
… Das Kind hat geschrien und geweint.
… Dann haben sie das Kind  gehäutet.
… Diese Schreie verfolgen uns!
… Sie haben es gefilmt.
… Und zu uns immer wieder gesagt wir sind die Nächsten.
… mussten uns auf den Stuhl setzen und der wurde nach hinten gekippt, das wir lagen.
… zwei Nadeln in die Kopfhaut bekommen.
… dann Klemmen an die Beine bekommen bei den ersten Stromstößen auch die ersten Bilder. 
… gekachelter Raum.
… festgebunden mit gespreizten Beinen auf einem Frauenarztstuhl.
… überall Kabel, in der Vagina, After, Bauchnabel, Ohren, Mund Zeh.
… Leute um uns herum, am Anfang vier oder fünf. vorbereitende Maßnahmen.
… wurden dorthin in einer Kiste transportiert, Sargähnlich wir konnten nur liegen.
… die Luft wird knapp
… die Angst/Freude zu sterben.
… ziehen uns heraus, werfen uns auf den Boden, treten auf uns ein  
… vergewaltigen uns einer nach dem Anderen. 
… tragen uns auf diesen Stuhl, binden uns fest mit Ledergurten.  
… spüren das Blut zwischen den Beinen als sie diesen Elektro - Zapfen in die Vagina rammen  
… Strom stößt an den Gebärmutterhals
… irre Schmerzen
… spüre nichts mehr und höre wenig, wie Nebel um uns rum
… Schläge ins Gesicht damit wir im hier und jetzt bleibe.
… jemand Anderem diesen Horror überlassen ist verboten.
… der Foltermann ist wieder da,
… unser Trainer.
… er lehrt uns Gehorsamkeit.
… er lehrt uns Lust.
… er lehrt uns Schmerz zu genießen.
… als unser Eigen zu betrachten.
… uns wird diese Ehre zuteil.
… Sonderstellung und Sonderbehandlung.
… die Brutalität des Foltermanns
… wir mussten das ICH spalten um das auszuhalten.
… nicht das Wort "Ich" gebrauchen.
… nie wieder das Wort „Ich“ gebrauchen.